kreuzfahren.at  HOTLINE +43 (0)699/11 55 55 99
mit GRATIS-Rückrufservice europaweit!

Willkommen bei kreuzfahren.at - Ihrem Kreuzfahrt-Reisebüro mit persönlicher Betreuung

 

 

 


4. Oasis-Class hat neuen Namen:
Das vierte Schiff der Oasis-Klasse von Royal Caribbean wird "Symphony of the Seas" heißen. Die Reederei hat den Namen zwar offiziell noch nicht bestätigt, aber es gibt mehrere Instagram-Fotos (siehe unten) aus der Werft, die den Schriftzug zeigen. Und bereits vor einigen Wochen war der Name "Symphony of the Seas" versehentlich durch die Pressemitteilung eines Zulieferers durchgesickert.


NCL baut nun bei Fincantieri:
Norwegian Cruise Lines hat bei der italienischen Fincantieri-Werft vier Kreuzfahrtschiffe einer neuen Schiffsklasse bestellt, zwei weitere Schiffe sind optioniert. Die Auslieferung soll 2022 bis 2025 erfolgen. Der Auftragswert liegt laut Fincantieri pro Schiff bei rund 800 Millionen Euro. Die vier fest bestellten Schiffe sollen von 2022 bis 2025 ausgeliefert werden. Die anvisierten Termine für die beiden zusätzlichen Optionen reichen bis 2027.

 

Projekt AIDAhelios gestartet:
Mit dem ersten Stahlschnitt hat auf der Meyer Werft in Papenburg der Bau der neuen Schiffsgeneration für AIDA Cruises begonnen. Bei der Zeremonie im Laserzentrum der Werft setzten die Werftgeschäftsführer Bernard und Tim Meyer gemeinsam mit Felix Eichhorn, Präsident von AIDA Cruises, per Knopfdruck den Bauprozess in Gang. Weitere Infos dazu unter "News".




Übrigens:

Unter News finden Sie immer wieder aktualisierte Informationen zu Kreuzfahrten und Reedereien.


Ausdocken Norwegian Joy 4. März:
Der jüngste und bislang größte Neubau der MEYER WERFT, die „ Norwegian Joy“ wird  am Samstag, den 4. März 2017 das überdachte Baudock II der Werft verlassen. Der Beginn des Ausdockvorganges ist für etwa 8:00 Uhr geplant. Zeitliche Verzögerungen bzw. Veränderungen sind aufgrund von Wetterbedingungen möglich. Nach dem Ausdocken wird die „Norwegian Joy“ am Ausrüstungspier der Werft anlegen und erhält dort, wenn es die Wetterverhältnisse zulassen, seinen Schornstein.

 

Carnival baut nun in China:
Der Auftragswert für die zwei ersten Neubauten in China beträgt laut Fincantieri 1,5 Milliarden Dollar. Ausgeliefert werden soll das erste der Schiffe im Jahr 2023. In mehreren Joint Ventures sind an dem Deal der italienische Schiffsbauer Fincantieri, die amerikanische Carnival Corp. sowie das chinesische Unternehmen CSSC und die Werft Shanghai Waigaoqiao Shipbuilding beteiligt.







Kreuzfahrt-Irrtümer (Ausgabe 6):

Manche Kunden sind oft verärgert, wenn es kurzfristig noch Last-Minute Angebote gibt und sie etwas mehr bezahlt haben. Man darf jedoch nicht vergessen, dass die meisten nicht auf ein Last Minute warten können, da sie berufstätig sind oder Kinder haben und daher den Urlaub frühzeitig planen müssen. Wer extrem früh bucht, wird denselben Preis bekommen, der unter Umständen dann noch kurzfristig als Last Minute angeboten wird. Last Minutes gibt es meist in der "toten Saison". Auf solche Angebote im Sommer zu warten, ist aussichtslos - bei 3er und 4er Kabinen (mit Kindern) sowieso! Wer früh bucht, darf sich obendrein die Kabinenlage aussuchen. Es wird also niemand bestraft, der früh bucht. Er kann nur gewinnen! UND: kreuzfahren.at gibt die Bestpreisgarantie. Das ist am deutschsprachigen Markt einzigartig.

 Info und Buchung: geldsparen@kreuzfahren.at oder +43 699 / 11 55 55 99